DRACHENFLIEGER-CLUB HOHENNEUFFEN e.V.

 

 

 

top-slice

top-slice

DHV Sicherheitsmitteilung

+++ Woody Valley GTO light 2 SAFETY NOTE +++

Zur gesamten Sicherheitsmitteilung geht es unter diesem Link
-> https://turnpoint.de/…/up…/2020/08/Sicherheitsmitteilung.pdf <-

 

Sicherheitsmitteilung:
Gradient Avax XC 5
06.06.2019
Der Hersteller Gradient hat eine dringende Sicherheitsmitteilung für seine Gleitschirme der Modellreihe Avax XC 5 veröffentlicht.
Es war bei einem Vorfall zu Leinen-Brüchen gekommen,
die den Einsatz des Rettungsgerätes erforderlich machten. Gradient stuft die Sicherheitsrelevanz als kritisch e...mehr ...

 

 

Happy Landing DCH Mitglieder,
Freitag, den 22. Mai 2020 um 20:07 Uhr

Happy Landing DCH Mitglieder,

heute beginne ich mit meinen Schlussworten ( Happy Landing ). Diese beiden Worten sind ab dem 11.05.20 extrem wichtig ( sind sie zwar immer ) jetzt noch mehr.

Ab dem 11.05.2020 dürfen wir wieder am Neuffen fliegen allerdings mit ein paar Auflagen, der Neuffen ist unter den Fliegern, Bikern usw. ein Hotspot. Deshalb auch die Auflagen !!

  • Kein Stress oder Ärger mit den Zaungästen, wir müssen uns jetzt von unserer besten Seite zeigen.
  • Bis auf weiteres kein Gastflugbetrieb !!!!
  • Kein Start bei schlechten Bedingungen.
  • Keine unnötigen Aussenlandungen.
  • Jeder Pilot trägt sich bei jedem Flug in unsere Flugbuch App oder unter dch-flugbuch.com ein.
  • Massenansammlungen sind zu vermeiden, sollte dies nicht funktionieren, wird kein Flug ohne Startleiter stattfinden.
  • Bis auf weiteres keine Tandemflüge.
  • Kein Flug ohne Funkgerät / Scanner.
  • Mundschutz am Mann / Frau, kann der Mindestabstand nicht eingehalten werden muss Mundschutz angelegt werden J.
  • Wie Ihr zum Startplatz kommt überlasse ich Euch, Ihr kennt die Regeln.
  • Alle helfen mit, dass ein ordentlicher Flugverkehr stattfinden kann !!!!!!
  • Bei Vorfällen jeglicher Art, Info an Martin Heber oder Rolf Steinmeier.

Ich freue mich ebenso wie ihr, dass es wieder losgeht und ich bin mir sicher, dass wir es Gemeinsam schaffen.

When I see angels ( Pilots ) fall from the sky, I'll start to worry.

Happy Landing

Martin

 

Liebe Freunde von Wolkenstraßen bis zum Bodensee,

harte Zeiten haben wir hinter uns: 
Das Frühjahr kam, Cumuli wiesen den Weg und wir saßen am Boden, bestenfalls lagen wir in der Hängematte auf dem Balkon. 
Vermeintlich harte Zeiten. 
Bei vielen ging und geht es um alles, ums Leben, andere bangen um ihre Existenz. 8 Wochen Flugabstinenz klingt da doch noch ganz gut. 
Aber jetzt dürfen wir wieder. 
Unter Auflagen. 
Die sind eigentlich allen Piloten bekannt. 
Abstand halten, keine unnötigen Ansammlungen, keine Gastflieger. 
Bei bis zu 180 Starts ( letzten Sonntag), nicht viel weniger an den Folgetagen wird das schwer. 
Ist es denn nötig, daß Flieger 2 und 3 mal starten? 
Kann man denn nicht, verantwortungsbewußt und an Andere denkend, auf den 3. Start verzicht, auf das Toplanding, 
auf das abendliche Zusammensein nach einem noch so ereignisreichen und erfolgreichen Flugtag? 
Für die Gastflieger ist die Regelung sicher hart, sind doch die Nachbarländer immer noch dicht. Aber besondere Umstände erfordern eben, vorübergehend, harte Maßnahmen. 
Nur der DC-Hohenneuffen hat über 300 Mitglieder, dazu komen noch die Weilheimer und Neidlinger, bei Gott genug für die beengten Startverhältnisse. 
Jetzt überstürzt Mitglied werden zu wollen funktioniert auch nicht. Unsere Vorstände haben auch noch einen Beruf! 
Pausenlose Anrufe, Mails, SMS, Whatsapp´s steigern nicht deren Wohlbefinden. 
Kann man eigentlich nicht erwarten, daß Flieger, die in der Lage sind, einen Gleitschirm zu steuern, auch fähig sein sollten, eine Anleitung zu lesen? Eigentlich kann man bei der Online-Registrierung und dem Online-Flugbuch nichts falsch machen. 
Und das sage ich, der eigentlich noch mit Rauchzeichen kommuniziert.
41 Jahre Fußstartfliegen habe ich überlebt, seit 40 Jahren bin ich Mitglied im Verein und eigentlich bin ich es gewohnt, daß sich die Vernunft durchsetzt. 
Jetzt in der Krisensituation kommt es mir vor, daß mitdenkende und mitfühlende Menschen mitdenkender und mitfühlender werden, Arschlöcher aber noch größere. 
Und es wäre doch schlimm, gäbe es solche im DC-H!!!

Dieter Rebstock

 
DHV Rundmail
Freitag, den 01. Mai 2020 um 19:23 Uhr

Liebe Geländehalter,

liebe Vereinsvorstände,

was gibt es Neues im Geländebereich? Ein großer Lichtblick in der vergangenen Woche war der Beschluss der 44. Sportminister Konferenz der Bundesländer. Wörtlich: „Der Sport- und Trainingsbetrieb kann nach Maßgabe der folgenden Regeln im Breiten- und Freizeitsport in einem ersten Schritt wieder erlaubt werden, wenn die Sportangebote an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen stattfinden, sie einen ausreichend großen Personenabstand gewährleisten (1,5 – 2 Meter), kontaktfrei durchgeführt werden….. .“ Im Vorfeld haben DHV und die anderen Sportverbände entsprechende Lobbyarbeit bei den Innenministerien (zuständig für Sport) geleistet.

Dreh- und Angelpunkt ist immer wieder die Frage, ob ein Startplatz eine Sportstätte ist. Juristen betrachten dies mehrheitlich als eine Sportstätte, obwohl wir das differenzierter sehen. In der Regel sind Startplätze landwirtschaftlich genutzte Wiesen. Im Vergleich: Landstraßen werden ja auch nicht zu einer Sportstätte, weil man dort mit einem Rennrad trainiert. Mit dem Beschluss der Sportministerkonferenz und der angekündigten Öffnung ist diese Frage dann aber auch hoffentlich bald nicht mehr für die Aufnahme des Flugbetriebs entscheidend.

Leider wurde der Beschluss der Sportministerkonferenz am Donnerstag, 30.4. bei der Beratung der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten noch nicht umgesetzt. Der Sport soll jedoch am Mittwoch, 6. Mai, verbindlich auf die Tagesordnung. Wir und die anderen Verbände rechnen fest damit, dass dies zügig in den Ländern umgesetzt wird. Somit ist Licht am Horizont. Damit wäre der Weg frei, dass in allen Bundesländern der Flugbetrieb (auch der Schleppbetrieb) wieder aufgenommen werden kann. Gerade eben hat DHV Regionalbeirat Prof. Uwe Apel eine Mitteilung weitergeleitet, dass Niedersachsen definitiv ab 6. Mai alle Outdoor-Sportanlagen zu Trainingszwecken bei Einhaltung des Abstandsgebots von 1,50 Metern von dem bisherigen Verbot befreit. (Link dazu:  https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/newsletter/newsletter-zum-corona-geschehen-in-niedersachsen-30-04-2020-187947.html)

Das Gleitschirm- und Drachenfliegen wird sich dennoch sehr vom bisher gewohnten Flugbetrieb (Hangflug und Schleppbetrieb) unterscheiden. Zum einen wird es über die komplette Flugsaison 2020 landesspezifische Corona-Verordnungen geben und zum anderen müssen wir Piloten unseren Beitrag leisten, damit das Virus nicht weitergetragen wird.

Karl Slezak (DHV Referat Sicherheit) hat notwendige Verhaltensregeln mit dem Verbandsarzt Dr. Ecki Schröter und weiteren Experten erstellt. Ein digitales Infoplakat mit Verhaltensregeln befindet sich im Moment in der Schlusskorrektur. Ihr erhaltet dies umgehend nach Fertigstellung. Dieses Plakat umfasst dann die generellen Hygienehinweise für unseren Sport und kann natürlich individuell in euren Geländen ergänzt oder auch selbst formuliert werden. Vieles ist aber überall gleich, hier wollten wir euch doppelte Arbeit ersparen.

Alle Geländehalter müssen bei Aufnahme des Flugbetriebs ein paar wichtige Dinge umsetzen und beachten. Hier die wichtigsten Punkte:

· Informiert Euch über die Regelungen und Anordnungen in Eurem Bundesland und Landkreis und gebt das an Eure Piloten weiter.

· Informiert Mitglieder und Gastpiloten über die speziellen Corona-Regelungen in Eurem Fluggebiet (z.B. über Homepage, Informationen an Start- und Landeplatz).

· Sprecht Eure Piloten gezielt an, wenn Euch Probleme auffallen (z.B. wenn Abstandsregelungen nicht eingehalten werden).

· An Tagen mit hohem Flugaufkommen empfehlen wir die Einrichtung eines Startleiterdienstes. Bittet alle Vereinspiloten mitzumachen und aktiv zu werden, wenn Dinge aus dem Ruder laufen.

· Wir empfehlen dringend ein Flugbuch zu führen. Damit ist nachverfolgbar, wer in dem Gelände geflogen ist (Datenschutz ist zu beachten).

· Auf Vereinsaktivitäten verzichten, Gruppenbildung ist zu vermeiden.

· Shuttlefahrten vermeiden (hier ist Abstandhalten schwer möglich)

· KFZ-Parksituation checken (wildes Parken verschlechtert die Akzeptanz)

· Defensiv Fliegen, um Unfälle zu vermeiden

In den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern und Sachsen hat der Flugbetrieb bereits teilweise begonnen. Im Großen und Ganzen funktioniert es. Dennoch gab es Brennpunkte an Hike & Fly Bergen in der Pfalz und in Bayern mit zu vielen Piloten / Personen am Startplatz mit Nichtbeachtung der Abstandsregelungen. Dies ist nicht akzeptabel. Die gewonnene Freiheit sind wir ansonsten schnell wieder los. Bittet alle Piloten in Eurem Umfeld, die uneinsichtigen Piloten gezielt anzusprechen.

Wir freuen uns sehr, dass es nun mit der angekündigten Öffnung in die richtige Richtung geht. Das Geländereferat wird Euch über die weitere Entwicklung weiter informieren. Infos findet ihr auch in der Corona Rubrik auf www.dhv.de . Für Rückfragen und Anregungen stehen wir Euch gerne zur Verfügung.

Mit fliegerischen Grüßen

Björn Klaassen / Bettina Mensing

DHV Flugbetrieb

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 15
Impressum
copyright ©2020 by DC-Hohenneuffen e.V. design by Joomlabear, modified by Jörg
November
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6