DRACHENFLIEGER-CLUB HOHENNEUFFEN e.V.

 

 

 

top-slice

top-slice

Sicherheitsmitteilung

Sicherheitsmitteilung Gurtzeug Gin Gliders Yeti Convertible 2


Gin Gliders hat eine Sicherheitsmitteilung zu diesem leichten Bergsteigergurtzeug veröffentlicht. Es war zu einem Vorfall gekommen, weil ein Pilot die Schlaufe der seitlichen Gurte nicht in die Hauptkarabiner eingehängt hatte. Die Sicherheitsmitteilung ist vorerst nur in Englisch veröffentlicht (
PDF Download)Sicherheitsmitteilung Gurtzeug Gin Gliders Yeti Convertible 2 Musterprüfnr. PH_192.2017

Zeittafel DCH

 

Die wichtigsten Ereignisse in der Geschichte unseres Vereins habe ich
zusammengetragen. Vor allem von den Gleitschirmfliegern fehlen noch erwähnenswerte Leistungen.

Wenn ihr mich informiert ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ), ergänze ich die Zeitleiste.

Ab jetzt sollte der Rückblick von uns allen ständig aktualisiert werden.

(letzte Aktualisierung am 19.09.2017)

 

1974 

1. Gründung des Vereins als 1. Deutscher Drachenfliegerverein Stuttgart ( DDCS), 
Vorsitzender Mike Harker, ( Gründungsmitglieder u.a.Uwe Knuth, Prof. Michael Schönherr, 

Dr. Harald Kiedaisch...) 

1975 

1. (inoffizielle) WM im Drachenfliegen (mehr als 300 Teilnehmer) in Kössen mit unseren 
Mitgliedern Hans Braun, Pit Deffner, Paul Kofler, Manne Kurass, Manne Pflumm, Peter 

Rieger, Ludwig Thalhofer, Michel Schöll , Michael Schönherr 

1976 

Eintragung des Vereins ins Vereinsregister; von allen möglichen Erhebungen wird 
gestartet: Flüge vom Wilhelmsfelsen, von der Limburg, vom Jusi... 

1977 

Erste Befliegung des Startplatzes Hohenneuffen West ( Bauernloch) 

1978 

1.Vorsitzender Dr. Reinhard Wolfer 

1979 

Ein Vereinsmitglied wird wegen eines illegalen Fluges vom Jusi zu einer Geldstrafe von 200 
DM verurteilt; endgültiges Aus für den Jusi 

1980 

Am 22. u. 23.3. findet die erste Vereinsmeisterschaft statt (Zeitfliegen und Punktlanden); 
Startleiterdienst für das Fluggelände wird eingeführt; Willy Brandt besucht am 24.8.1980 im 
Rahmen einer Wahlkampfveranstaltung den Hohenneuffen. Während der Veranstaltung 

kreisen Drachenfliegern über der Burg 

1981 

Bei einer Baumrettung kommt ein Helfer der Bundeswehr ums Leben, der Drachenflieger 
wird schwer verletzt; Josef Stellbauer wird Baden-Württembergischer Meister im 

Drachenfliegen am Kandel 

1982 

Josef Stellbauer   nimmt mit der Nationalmannschaft am Europacup am Hochfelln teil; die 
Sieger bei der Clubmeisterschaft: 1.Platz Wolfgang Schott, 2.Pit Deffner, 3.Manfred 

Kurass;die Drachenflieger veranstalten am 12.2.1982 einen Fasnetsball in der Inselhalle in 
Zizishausen 

1983 

Wolfgang Schott nimmt als Mitglied der Nationalmannschaft an der WM am Tegelberg 
teil;die Mitgliederzahl des DCH überschreitet die 100er Grenze 

1984 

Vereinsausfahrt bzw. Familienausflug vom 28. bis 30.9.1984 an den Treh/Vogesen 

1985 

Bernd Weber fliegt im Rahmen des Streckencups am 25.4.1985 nach Ulm (50km); 

1986 

Martin Brinek wird Baden-Württembergischer Meister im Drachenfliegen; Josef Stellbauer 
belegt bei der Internationalen Französischen Meisterschaft in St. André den 11. Platz; 1. 

Ausgabe „Club aktuell“ ersetzt den Mitgliederbrief des DDCS ; Vereinsausfahrt vom 10. bis 
12.10.1986 zur Ebenalp mit Zwischenstation in Gitzensteig 

1987 

Adi Meierkord fliegt am 5.4.1987 im Rahmen des Hohen-Neuffen Streckenpokals einen 
neuen Rekord mit 131 km nach Eckweil bei Neuhausen/Donau. Piloten des Vereins 

beteilgen sich an der 1300 Kilometer langen Friedensstafette von Flensburg zur Zugspitze. 
Mit einer Sondergenehmigung starten sie am 28.06. am Zugspitzhaus und fliegen die 

Friedenstaube mit ihren Drachen ins Tal.  

1988 

Martin Brinek nimmt als Mitglied der Nationalmannschaft an der WM in Australien teil; Josef 
Stellbauer belegt bei der Internationalen XC Meisterschaft in Venezuela den 5. Platz ; auf 

Santa Maria gewinnt er die Azoren-Meisterschaft 

1989 

Marcus Andries wird Deutscher Streckenflug-Juniorenmeister; Josef Stellbauer nimmt mit 
der Nationalmannschaft an der Team-WM in Brasilien teil; 

1990 

Martin Brinek nimmt als Mitglied der Nationalmannschaft an der WM in Brasilien teil; Josef 
Stellbauer gewinnt auf Madeira die Azorenmeisterschaft 

1991 

 

1992 

Josef Stellbauer gewinnt die Internationale Portugiesische Meisterschaft 

1993 

 

1994 

Fluglager vom 12.5. bis 19.5. in Greifenburg 

1995 

Kollision zweier Drachenflieger ( Martin Heber und Maschke) am 24.9.1995 über Startplatz 
West, 1 Pilot verletzt; Hauptversammlung beschließt Umbenennung des Verein in "DDCS

Hohenneuffen e.V."

1996 

 

1997 

Paul Rau löst Dr. Reinhard Wolfer als Vorsitzenden ab 

1997 

Offizielle Umbenennung des Vereins in "Drachenfliegerlcub Hohenneuffen e.V." 

1997 

Helmut Denz fliegt vom Neuffen ein 108 km FAI Dreieck 

1998 

Martin Brinek wird Baden-Württembergischer Meister im Drachenfliegen 

1999 

Marcus Andries fliegt vom Hohenneuffen 149km zum Starnberger See und wird Deutscher 
Meister im Streckenflug; er und Bernd Weber nehmen an der WM in Italien im 

Drachenfliegen teil; Internationale German Open: Marcus Andries 3. Platz, Bernd Weber 5. 
Platz 

2000 

Andries fliegt vom Hohenneuffen 162 km nach Ingolstadt und gewinnt wieder die Deutsche 
Streckenflugmeisterschaft; in Österreich wird er Vize-Europameister;   Internationale 

German Open Marcus Andries 3. Platz, Bernd Weber 5. Platz; 

2001 

Marcus Andries wird 2. bei der Deutschen Streckenflugmeisterschaft und nimmt zusammen 
mit Bernd Weber an der WM im Drachenfliegen in Spanien teil als Mitglied der 
Nationalmannschaft; Deutsche Meisterschaft 2001: Marcus Andries 1. Platz, Bernd Weber 

2. Platz; Internationale German Open 2001: Bernd Weber 2. Platz, Marcus Andries 3. Platz 

2002 

 

2002 

Marcus Andries, Josef Stellbauer und Bernd Weber nehmen als Mitglieder der
Nationalmannschaft an der WM in den USA teil; Abbau der Startrampe an der Schneise 
(Nordstartplatz); der seit 1980 durchgeführte Startleiterdienst wird ab 1.1.2002 eingestellt 

2002 

Das Vereinsinfo „Club aktuell“ wird eingestellt. Mitteilungen erfolgen zukünftig über die 
neue Homepage sowie per E-Mail.

2003 

Marcus Andries knackt vom Hohenneuffen mit dem Drachen die 200 km und landet nach 
290 km bei Schöllnach im Bayrischen Wald; Marcus Andries fliegt vom Hohenneuffen aus 

ein flaches Dreieck von 154 km;Neuer Startplatz Nord-Ost: Neubau Rampe direkt unter der 
Burg Hohenneuffen. Abbau erfolgt 2005 

2004 

 

2005 

Startplatz Nord wird gerodet, gleitschirmtauglich gemacht und unter der Leitung einer 
Haltergemeinschaft wieder geöffnet. 

2005 

Martin Heber löst Paul Rau als Vorsitzenden ab 

2006 

Marcus Andries fliegt vom Hohenneuffen mit dem Drachen ein flaches Dreieck von 182 km; 
1.Sommerfest; Startplatz West wird für Gleitschirme vergrößert, 

2007 

Marcus Andries fliegt vom Hohenneuffen mit dem Drachen 314km und landet an der 
tschechischen Grenze

2008 

 

2009 

 

2010 

Holger Witzig durchbricht mit dem Gleitschirm die 3000er Marke: Bei Zwiefalten verläßt er 
den Bart in 3002m Höhe 

2011 

 

2012 

 

2013 

 

2014 

Herbert Porst landet nach 173km seinen Schirm in Rheinfelden, kurz vor Basel 

2015 

 

2016 

 

2017 

Reiner Braun wird 3. bei den Deutschen Meisterschaften im Gleitschirmfliegen (Le 
Treh/Lijak); Herbert Prost fliegt vom Neuffen mit dem Schrim ein 100er FAI-Dreieck 

2018 

 
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 25. September 2017 um 08:31 Uhr
 
Impressum
copyright © 2017 by DC-Hohenneuffen e.V. design by Joomlabear, modified by Jörg
Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5