DRACHENFLIEGER-CLUB HOHENNEUFFEN e.V.

 

 

 

top-slice

top-slice

Sicherheitsmitteilung

Sicherheitsmitteilung:
Gleitschirm Gurtzeug Ozone Ozium 2

10.10.2018

Dem DHV war vom Abriss eines Griffs am gurtzeug-eigenen Innencontainer eines Ozone Ozium 2 berichtet worden. Der darüber informierte Hersteller Ozone hat umgehend eine wichtige Sicherheitsmitteilung zum Gleitschirm-Gurtzeug Ozone Ozium 2 veröffentlicht.  Hier der Link zur Siche...mehr ...

Sicherheitsmitteilung:
Sup Air Altirando 3

20.09.2018

Bei Gurtzeug-Nachtests des DHV (Retterauslösung im G-Force-Trainer) war es bei einem Sup Air Altirando 3 zum Abriss der inneren Befestigung des Rettungsgeräte-Containers gekommen. Die Folge war, dass sich der Rettungsschirm nicht mehr kontrolliert auslösen ließ. Bei einem zweiten Gurtzeug gleiche...mehr ...

 

Podiumsplatz für Reiner Braun
Geschrieben von: D.Rebstock   

Podiumsplatz für Reiner Braun

Bei den Deutschen Meisterschaften im Gleitschirmfliegen erkämpfte sich Reiner Braun vom DC Hohenneuffen den dritten Platz.

Der alles entscheidende Wettkampf fand dieses Jahr in der 2. Septemberwoche in Slowenien statt.

Auch diese Wettbewerbswoche war arg vom Wetter gebeutelt, wie schon der ganze Sommer.
 

Ende Juli trafen sich über 60 deutsche Piloten in den Vogesen, um zusammen mit ihren französischen Kollegen einen internationalen Cup auszutragen, der auch für die Deutschen Meisterschaften gelten sollte.

Bei zwei Durchgängen zeigte Reiner Braun seine große Konstanz. In beiden Durchgängen über 60 und 72 km kam er ins Ziel, nur wenige Minuten hinter dem Sieger.

Sein 9.Platz mit nur wenigen Punkten Rückstand auf die Führenden ließen ihm noch alle Chancen auf das Treppchen.
Die Entscheidung mußte in Slowenien fallen.

Aber auch am Lijak, einem Bergrücken, der parallel zum Isonzofluß bis fast an die Adria reicht, ließen die meteorolgischen Bedingungen nur eine Aufgabe zu.

Die Piloten mußten eine Strecke von knapp 60 km erfliegen.

Dabei wurden sie immer wieder gezwungen, die tragenden Hänge des Lijak zu verlassen, um weit draußen im Flachland Wendepunkte zu umkurven.

Braun kamen jetzt seine vielen Flüge an der Schwäbischen Alb zugute, ähnelt doch das Gelände in Slowenien dem der „Blauen Mauer".

Der anspruchsvollen Aufgabe waren nur 12 der gestarteten 58 Piloten gewachsen, alle anderen hatte zum Teil weit vor dem Ziel die Erde wieder.

Weil seine größten Konkurrenten auf einen Platz auf dem Podium außen landen mußten oder aber gar nicht mehr am Start waren, reichte Reiner Braun seine Zeit von 2:45 zum 10.Platz.

Im Gesamtergebnis reichte diese Leistung zum dritten Platz und damit zum ersten Mal in seiner Karriere für einen Platz auf dem Podium bei Deutschen Meisterschaften.

 

Der DC-Hohenneuffen gratuliert zu dieser hervorragenden Leistung

 
Impressum
copyright © 2017 by DC-Hohenneuffen e.V. design by Joomlabear, modified by Jörg
November
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2